Seifertshain

Seifertshain ist seit 1974 ein Ortsteil von Großpösna. Als ein typisches Straßendorf hat es diese bereits im Mittelalter geprägte Gestalt mit nur wenigen Erweiterungen um die Jahrtausendwende erhalten. Seifertshain ist der kleinste Ort der Gemeinde. Hier leben 344 Einwohner (Stand per 30.06.2011). 

Hauptziel der Seifertshainer ist, beim Gestaltungsprozess der Ortssanierung den dörflichen Charakter zu erhalten. Fast alle Grundstücke sind rekonstruiert, Lücken wurden mit Ein- und Mehrfamilienhäusern geschlossen. Die grundhaft ausgebaute Asphaltstraße schlängelt sich durch den Ort. Die neuen Fußwege haben als Schutz Grünzonen, die mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt sind. Überall ist das Engagement der Bürger zu erkennen. Obwohl Seifertshain seine ursprüngliche Bedeutung als einstiges Bauerndorf weitgehend verloren hat, ist seine ländliche Idylle erhalten geblieben.   
Sehenswert im Zentrum von Seifertshain ist die barocke Kirche mit seinem über 250jährigem Pfarramt.
Ein Besuch ist auch das Sanitäts- und Lazarettmuseum wert.

Durch Bereitstellung finanzieller Mittel für das Dorfsanierungsprojekt konnte das Areal zwischen Pfarrgasse und Kirchstraße als Standort des neuen Ortszentrums fertiggestellt werden. Seit Juni 2002 ist die Schule saniert und steht Vereinen, dem Ortschaftsrat, aber auch privaten Nutzern zur Verfügung. 

Nach Seifertshain gelangt man von der A 14 (Dresden-Leipzig) in Richtung Leipzig - Kleinpösna - Richtung Pösnapark. Mit dem Linienbus gelangen die Einwohner nach Großpösna - Leipzig oder Fuchshain - Naunhof.

 

 

 



Zurück
Letzte Aktualisierung: 28.07.11 13:08:40
Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu Seifertshain Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu St?rmthal Informationen zu G?dengossa Informationen zu Dreiskau-Muckern Wappen von Gro?p?sna